♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


14. Dezember 2015

Fritzchen ist auf Reisen gegangen




Heute ist Fritzchen bei seiner neuen Mama und lieben Freundin Beate, angekommen. Fritzchen hat mir schon geschrieben, und fühlt sich in seinem neuem Zuhause recht wohl. Kein Wunder, es gibt dort einige Bären als neue Spielgefährten. Und auch dort üüüüüberall Shabby. 
Seine neue Mama wird ihn, so wie ich sie kenne, nach Strich und Faden verwöhnen. Was will Bär mehr. 
Mir sind leider die guten Fotos flöten gegangen. Zum Glück habe ich noch ein Paar gefunden.  Zwar nicht so gut, habe ich jedoch versucht, sie soweit es ging, zu bearbeiten. Die Farbe kommt nun ziemlich gut rüber. 
Seine Fliege sitzt an einem kleinen aufknöpfbaren Kragen, den ich ihm genäht habe. Die Hose ist dem Barrockstil angelehnt. 












































Schaut mal, dass hat mir Fritzchen geschrieben.  
" Mama Susanne huhu. ich bin gelandet in meinem neuen Zuhause. Ich freue mich so. Du hast recht gehabt, hier ist es so schön und ich fühle mich pudelwohl hier. Meine Reise war nicht anstrengend, aber ich musste solange bei der Post warten. Meine neue Mama, musste mich dort erst abholen. Sie sagt , sie ist ganz verliebt in mich. Die freut sich auch so dolle über die Geschenke die ich mitgebracht habe, und hat mich schon ganz feste geknuddelt. Also mach dir keine Sorgen. Ich werde hier sehr geliebt, und habe ein schönes Plätzchen in meinem neuen Zuhause. Es grüßt und knuddelt dich herzlich dein Fritzchen."

Hier ein Bild von Fritzchen in seinem neuen Zuhause. 











2. Dezember 2015

Romantische Anhänger im Shabby Chic



Wieder durften ein paar Baumkerzenhalter eine Verwandlung erleben. Alte Spitzen, Bildchen, kleine Schleifchen ect. kamen zum Einsatz. Ein wenig Glitzer rundet das Ganze ab. Ein Silberfaden dient zum aufhängen. Nun ist ein schöner Schmuck, für Tannenzweige, den Weihnachtsbaum, als Geschenkanhänger oder wonach einem ist, entstanden. 




 




























































1. Dezember 2015

Es Weihnachtet in SusesTeddygarten

Ist es nicht verrückt, wie schnell einen die Zeit einholt ? Erst meint man, noch ewig Zeit zu haben, in Punkto Weihnachten. Dann steht es doch wieder so "plötzlich und unerwartet" vor der Tür. Ich bewundere die Mädels, die es schaffen pünktlich fertig zu sein :) 



Bei uns war der erste Advent schön gemütlich, umgeben von viel Kerzenschein. Das Adventsgesteck, habe ich in einem Schubfach einer alten Nähmaschine, mit Moos, kleinen uralten Fliegenpilze, antike Pralinenförmchen und  alten Steckkerzenhaltern arrangiert. Damit ich weiß, wann ich welche Kerze entzünden muss, habe ich Ziffern angebracht -zwinker. Fein duften tut es auch, da die Kerzen mit Vanilleduft sind. 





Eine Etagere wurde auch von mir weihnachtlich geschmückt . Stolz präsentieren sich die Silberkugeln und Zapfen. 

 








 


Wie sie leuchten im Kerzenschein. 










Heute habe ich ein wenig gebastelt und genäht. Unter anderem wurde ein alten Baumkerzenhalter zweckentfremdet. Verziert mit etwas Spitze, kleinem Bildchen, Pailetten und Embossingpowder ist ein hübscher Anhänger enstanden, der vieles schmücken kann. Ich habe dieses heute als kleine Beigabe in ein Päckchen gelegt.  












28. August 2015

Verliebt in abgetanzte Spitzenschuh


Mein neuster Stolz sind abgetanzte Spitzenschuhe, die sich nun bei mir ausruhen dürfen. Umgeben von schönen Dingen hängen sie mit Perlen, Kristallen und einer Stoffblüte geschmückt an einem alten Fensterladen. 

Eine kleine Ode an sie könnt ihr unter dem Bild lesen. 









Tanzen 



Träumen und schweben

sich in die Lüfte erheben



Im Rhythmus tanzen und wiegen

wenn zwei Menschen sich lieben 



Musik in Harmonie 

und voller Poesie



Hingabe und Leidenschaft pur

mit den Füßen auf der Spur



Anmut sanft und seicht 

meine Seele streicht 



Dem Himmel der Liebe zu gewandt 

nimm mich an die Hand

Susanne Räuchle

 













































8. Mai 2015

Künstlerbär " Vivien "


Vivien 


Vivien, ein süßes Bärenmädchen, möchte sich euch vorstellen.

Sie hat ein kuscheliges langes Fellchen, ein weiches Stöffchen an Pfoten und Tatzen. Das Fell hat ein paar Schattierungen , wie Zb. an Ohren, Augen und Tatzen bekommen. Das Näschen wurde mit Antikwachs bearbeitet, um einen schönen Glanz zu erhalten. Ein blaues altes Seidenschleifchen ist Viviens Lieblingsschmuck.


Vivien ist 26 cm groß, und wiegt stolze 577g, da ihr Bäuchlein mit Stahlgranulat gefüllt wurde.



Wie ihre Bärenmama, mag auch sie Shabby. Sie durfte beim Fotoshooting, auf einem alten Koffer sitzen. Als Deko lag dort wunderschöne uralte französische Spitze. 



Und überall scheint es zu ticken. Ich liebe alte Zifferblätter und Uhren. 


 



 


Welch ein stolzer Blick 

 


Vivien ist auf weichen Tatzen unterwegs. 



 Ein schöner Rücken kann auch entzücken. 




4. Mai 2015

Antikes Waschbrett * Shabby Memoboard



Einen schönen Start in die neue Woche wünsche ich Euch allen. Mit hoffentlich viel Sonnenschein und vielen positiven Erlebnissen. 

Diesen Poesie-Spruch widme ich Euch für die kommende Woche.




 

Gesundheit mag Dich schmücken

Mit Rosen hold und schön

Die Freundschaft Dich beglücken

Und Hoffnung mit dir gehn










Ein altes Waschbrett habe ich wieder zu einem Memoboard im Shabby Look gestaltet. Gestrichen mit weißer Wandfarbe, und anschließend mit Schleifpapier bearbeitet.







Alte Sturmklammern , ebenso geweißt, haben Platz auf einer Schnur genommen ......










......nun können lauter wichtige oder schöne Dinge angebracht werden.












Eine Blüte aus alten Spitzen hergestellt, wurde mit einem Magneten versehn . Ein alter Schlüssel hängt an einem Spitzenband ......










.....und eine uralte Postkarte zieren das Memoboard .


















3. Mai 2015

Dreheinsatz zum Tatort Ludwigshafen


Nachtdreh in Ludwigshafen 


Hallo ihr Lieben, mich hat es ziemlich erwischt . Mein Schatz und ich hatten von Mittwoch auf Donnerstag, einen Nachtaußendreh für den Ludwigshafener Tatort. Ich bin schon erkältet dort hin. Klar war es Abends/Nachts nicht gerade warm :-) Um Regen zu simulieren , wurde von der Berufsfeuerwehr der Berliner Platz ordentlich nass gemacht. Da war es von unten her etwas kühler. Jo,war für meine Erkältung sehr förderlich. Aber dafür hat es wieder viel Spaß gemacht, und wir haben erneut nette und interessante Leute kennengelernt. Einige kannten wir schon von anderen Drehs. 


Hier, in einem altem  Kaufhaus aus den 50 zigern, liebevoll " Tortenschachtel" genannt , war unser Aufenthaltsraum. Leider wird es abgerissen um ein größeres und neueres Gebäude zu bauen. Es war schon komisch und zugleich fand ich es als etwas Besonderes, mich unter diesen Umständen dort aufzuhalten. Diese Art von Abschiednehmen hatte wohl nicht jeder . 
War eine sehr lustige Truppe an Komparsen. 




Ein bisschen Spaß muss sein . 







Ja, wen haben wir den da in unserer Mitte ? Jürgen Vogel, ein sehr sympatischer Schauspieler, der es sich nehmen ließ auch bei den Komparsen vorbeizuschauen. Kaum bei uns , hatte ich zu einem Geburtstagsständchen für ihn angestimmt. Unten am Set hatten wir mitbekommen, dass er Geburtstag hat. War nicht schlecht unser " Komparsenchor " . Die nette Frau unten in der gelben Jacke, war Jeanette unsere Betreuerin. Selber erfahren in der Komparserie. 








Während wieder warten angesagt war, diesmal schon am Drehplatz, wurde nochmal ein Gruppenbild gemacht .




 

Mein Schatz hatte schon ein paar Tage vorher als Rocker seinen Einsatz. 

Sein ganzer Stolz , die Intruder .



 Hier mit seinen " Kumpels " während einer Drehpause. 



 
" Ruhe wir drehen " .....und BITTE ...... Diesmal ist er als Passant unterwegs . Zu sehen zwischen Jürgen Vogel, als Geldeintreiber Luou und Ermittlerin Johanna Stern (Lisa Bitter). 



 


Und wieder mal warten angesagt. Was den Beiden wohl durch den Kopf ging ? 


 


Ah grinsen ist angesagt. Den tollen Stiefeln des Herrn Kopper  (Andreas Hoppe ) , bin ich beim umziehen im Kostümwagen begegnet ;-) 





Auch meine Freundin Andrea, hat mitgemacht. Andrea, haben wir bei dem Dreh zum Katzenbergerfilm Frauschen und de Deiwelsmilch kennengelernt. Seitdem verbindet uns eine schöne Freundschaft. 

 
 Klar auch mit Kopper wurde ein Bildchen gemacht. 



 

Hier nochmal Bilder zum Nachtdreh. Die ersten Komparsen durften schon runter . Unten das Team und Schauspieler. 




 


Nein, es hat nicht geregnet, die Berufsfeuerwehr hatte es, wie schon erwähnt, fleißig regnen lassen. 

Im Film seht ihr "unseren" Feuerwehrmann Thomas " Holly " Holländer. Er ist seit einigen Jahren auch immer mal wieder als Kleindarsteller im Tatort zu sehen. 

Den Satz von mir bitte nicht weiter beachten grins.....




Die Pfeile zeigen meinen Weg, den ich gefühlte 100 x gegangen bin. 




 
Es stellte sich raus, dass Jürgen Vogel Selfies mag ;-) Na, dann nix wie das Handy gezückt. 






Gegen 2.00 Uhr konnten wir den Heimweg antreten. 

Ich habe mir dann den Luxus geleistet auszuschlafen. Die Erkältung hatte mich schon fest im Griff. Bin dann zur Arbeit und habe unter anderem mit den Kids 26 Dosen angemalt, für den Muttertag. Montag werden sie verschönert. 

Nun heißt es mich auskurieren. 


Wann der Tatort genau ausgestrahlt wird kann ich euch noch nicht sagen. 





 



 




 






Elegant Rose